LÖSCHZUG WALHEIM

FREIWILLIGE FEUERWEHR AACHEN

Löschgruppenfahrzeug LF 10

Fahrzeugbeschreibung


Das Löschgruppenfahrzeug LF 10 rückt im Löschzug Walheim als erstes Fahrzeug aus.

Das Fahrzeug mit einer Gruppenbesatzung (1:8) verfügt neben dem 1.600 Liter großen Wassertank über eine sehr umfangreiche feuerwehrtechnische Beladung, so zum Beispiel über einen ausfahrbaren Lichtmast, eine abnehmbare Ein-Mann-Schlauchhaspel am Heck des Fahrzeuges sowie über technische Geräte wie Stromerzeuger, Tragkraftspritze und Hochleistungslüfter.

Der Angriffstrupp kann sich bereits während der Fahrt mit Atemschutzgeräten ausrüsten, da 3 Geräte im Mannschaftsraum untergebracht sind. Sämtliche Komponenten im Fahrzeug sind mit der Bordspannung verbunden und werden über diese geladen und gestartet, so z.B. die Tragkraftspritze und das Stromaggregat. Bei Bedarf können die Geräte auch entnommen werden und außerhalb des Fahrzeuges gestartet werden.

Die Pumpe sowie sämtliche Beleuchtungstechnik werden elektronisch gesteuert. Über ein Bedienfeld im Führerhaus erhält der Fahrer wichtige Informationen über den Zustand des Fahrzeuges, Wassertankinhalt oder Bordspannung und kann die gesamte Beleuchtung hierüber steuern. Das Fahrzeug verfügt über ein automatisiertes Schaltgetriebe, so dass sich der Fahrer während der Fahrt voll und ganz auf die Straße und das Fahren konzentrieren kann.

Technische Daten

 

  • Bezeichnung

    Löschgruppenfahrzeug LF 10

  • Fahrgestell

    Mercedes-Benz Atego 1329

  • Aufbau

    Rosenbauer

  • Baujahr

    2015

  • Zulässiges Geamtgewicht

    14,5 Tonnen

  • Leistung

    260 PS

  • Besatzung

    1:8 – Gruppe

  • Funkrufname

    Florian Aachen 19-LF10-1

  • Wassertank

    1.600 Liter

  • Beladung
    • Tragkraftspritze
    • Notstromaggregat
    • Steckleitern & Schiebeleiter
    • diverse Einsatzpakete
© Löschzug Walheim 2015-2019